Yeuntae Jung aus Seong-Nam (Südkorea, *1989) ging von 2007-2008 einem Privatstudium der Blockflöte nach.

​Im Jahr 2018 schloss er sein Masterstudium mit dem Hauptfach Blockflöte an der Universität der Künste in Berlin bei Prof. Christoph Huntgeburth mit Auszeichnung ab.

Wichtige musikalische Impulse erhielt er von Michael Form, Pedro Memelsdorff, Prof. Kees Boeke, Prof. Yamaoka Shigeharu, Susanne Fröhlich, Jin-Hee Cho sowie Martin Ripper.

Yeuntae Jung gewann den 2. Preis beim renommierten Alte Musik Wettbewerb "International Competition Musica Antiqua 2017 Brugge".

​Im Jahr 2017 spielte er erstmals mit dem angesehenen Barockorchester "Akademie für Alte Musik Berlin", mit dem er seither immer wieder bei Projekten zusammenarbeitet. Dazu gehört "L'incoronazione di Poppea" von Claudio Monteverdi unter der Leitung des Dirigenten Diego Fasolis an der Staatsoper Berlin Unter den Linden.

Mit dem "Pauliner Barockorchester" musizierte er beim Bachfest Leipzig 2018.

Yeuntae Jung ist eines der beiden Gründungsmitglieder des Alte Musik Ensembles "nexus baroque". Mit diesem Ensemble gewann er unter anderem den 3. Preis beim "Internationalen Berliner Bach Wettbewerb 2013", den 2. Preis beim "Alice-Samter-Wettbewerb 2014". den "EEEmerging Project Prize" beim "York Early Music International Young Artists Competition 2015", den 2. Preis und den Publikumspreis beim "XVII. Biagio-Marini-Wettbewerb 2016". "nexus baroque" wurde ausserdem für den Titel der "Rheinsberger Hofkapelle" als "Ensemble in Residence" für das Jahr 2014 auserwählt.

​Sein Ensemble "chorda elegans" wurde beim "3. Internationalen Berliner Bach Wettbewerb 2018" mit dem 1. Preis, dem Publikumspreis sowie dem Preis für die beste Interpretation eines Werkes der Berliner Schule ausgezeichnet.​

​Yeuntae Jung unterrichtet an der Kreismusikschule “Engelbert Humperdinck“ Potsdam-Mittelmark seit 2014 und seit 2013 an der Musikschule Tomatenklang Berlin Prenzlauer Berg. Yeuntae Jung lebt in Berlin.

© 2019 by yeuntae jung. Photos by Jiye Lee